FAQs Deutschlands Beste Klinik-Website

19.09.2018 · ca. 11 Minuten Lesezeit

Der Wettbewerb um Deutschlands Beste Klinik-Website ist der größte und aufwendigste Award seiner Art. Hier finden Sie häufige Fragen und deren Antworten zur Anmeldung, zum Ablauf und zum Gutachterprozess.

FAQs allgemeiner Art

Gibt es eine offizielle Webseite zum Award Deutschlands Beste Klinik-Website?

Ja, es gibt zwei »offizielle« Webseiten:

  1. Über die wissenschaftlichen Hintergründe des Projekts
  2. Über die Vorteile und Inhalte des Awards

Wer steht hinter dem Award um Deutschlands Beste Klinik-Website?

Der Wettbewerb wurde im Jahr 2002 von dem Arzt Frank Elste, damals tätig am Universitätsklinikum Heidelberg, initiiert. Seit dieser Zeit wird der Award jährlich von dem ursprünglichen Gründer und von Novartis Pharma aus Nürnberg ausgerufen. Wissenschaftlichen Support erhält der Wettbewerb weiterhin von Prof. Dr. Dr. Elste, Studiengang BWL-Gesundheitsmanagement an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg. Hinter dem Wettbewerb steht außerdem die Initiative Medizin Online (imedON) aus Bad Mergentheim.

Wo finde ich die letzten Gewinner des Awards?

Die aktuellen Gewinner des 15. Awards 2017 / 2018 finden Sie in unserem Blog.

FAQs zur Anmeldung

Ab wann kann ich mich anmelden?

Die Anmeldung ist immer im Frühjahr (meistens Mai/Juni) eines Jahres geöffnet. Sie erreichen den Link über die Homepage von Novartis am Ende der Startseite.

Wie lange kann ich mich anmelden?

Die Anmeldung wird mindestens für vier Wochen offen gehalten. Nur für den medizinischen Sonderpreis ist eine längere Anmeldung möglich. In den letzten Jahren war die Anmeldung auch immer mal wieder deutlich länger geöffnet, um mehr Kliniken die Teilnahme zu ermöglichen.

Bekomme ich eine Bestätigung der Anmeldung?

Ja, Sie erhalten an die eingegeben E-Mail-Adresse sofort eine Bestätigung Ihrer Anmeldung. Sollten Sie diese Mail nicht erhalten, prüfen Sie bitte Ihren Spamfilter.

Die Gutachter dürfen die Seiten nur bewerten, wenn Sie das Nominierungslogo auf Ihrer Webseite platzieren. Nur so können wir feststellen, dass die Webseite auch zu Ihnen gehört und Sie Zugriff darauf haben. Wir sind ab 2016 aus juristischen Gründen dazu verpflichtet, dies im Rahmen der Anmeldung zu prüfen. Beachten Sie: nur eine Anmeldung und die Logoplatzierung ermöglichen eine Bewertung durch die Expertenjury.

Sie können das Logo an dieser Stelle als .png oder als .pdf herunterladen.

Kann ich auch zwei Webseiten prüfen lassen?

Nein, pro Klinik ist nur eine URL möglich. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahlen, kann nur eine URL geprüft werden. Bitte beachten Sie dazu die Teilnahmebedingungen. Sie können diese als PDF herunterladen und ausdrucken.

Entstehen mir irgendwelche Kosten mit der Anmeldung oder auch danach?

Nein, die Teilnahme ist kostenfrei. Es entstehen auch keine Gebühren oder ähnliches. Beachten Sie aber, dass die Anzahl der Teilnehmer begrenzt ist. Es gilt das Prinzip: »First Come – First Serve«.

Wie geht es nach der Anmeldung genau weiter?

Direkt nach der Registrierung sollten Sie die Bestätigungsmail erhalten haben. Damit ist der erste Schritt abgeschlossen. Vergessen Sie bitte nicht, das Logo zur Nominierung auf Ihrer Webseite zu platzieren.

Darf ich als Agentur eine Krankenhaus-Homepage anmelden?

Nein. Agenturen können im Wettbewerb nur indirekt über ein teilnehmendes Krankenhaus auftauchen; der Ansprechpartner, der das entsprechende Krankenhaus für den Wettbewerb registriert, muss dabei dem Krankenhaus angehören; außerdem muss der Geschäftsführer des Krankenhauses genannt werden und zugestimmt haben. Zusätzlich muss der/die AnmelderIn Zugriff auf die Quelldaten der Webseite haben, um das Logo zur Nominierung zu positionieren. Ausnahmen können hierbei aus juristischen Gründen nicht gemacht werden.

Wie kann ich nachprüfen, ob meine Klinik angemeldet ist?

Wenn Sie unsere Bestätigungsmail erhalten haben, sind Sie auch registriert bei uns.

Kann ich meine Webseite noch nachmelden?

Die freien Plätze werden meist deutlich überschritten. Eine nachträglich Anmeldung ist nach Schließung des Formulars nicht mehr möglich. Wir bitten um Ihr Verständnis und freuen uns, wenn Sie im Folgejahr wieder mit dabei sind.

Kann ich auch als Reha-Klinik teilnehmen?

Der Wettbewerb richtet sich ausschließlich an Krankenhäuser. Darauf sind auch die Kriterien abgestimmt. Weitere Informationen finden Sie auch in den Teilnahmebedingungen.

Kann ich mich mit einer (fast) fertigen Website anmelden?

Eine Berücksichtigung individueller Wünsche bezüglich des Bewertungsdatums ist nicht möglich, da es in den letzten Jahren zu erheblichen Verzögerungen und Komplikationen geführt hat. Aufgrund des Starts der Bewertung pünktlich um 0:00 Uhr nach Anmeldeschluss kann nur die Webseite angemeldet werden, die zu diesem Zeitpunkt auch fertig ist. Sie können davon ausgehen, dass die Bewertungen nicht vor dem 1. Juni beginnen werden und meist bis Mitte Oktober andauern.

Kann ich auch nur eine Abteilung anmelden?

Ja, Sie können sich auch mit einer Abteilung anmelden. Allerdings ist nur eine Anmeldung pro Klinik möglich.

FAQs zur Bewertung

Wann findet die Bewertung statt?

Die Bewertung startet nach dem Schluss der Datenbank, also im Sommer, meist ab Juli/August.

Wie sieht der Zeitplan aus?

  • ab September: Die Anmeldeseite für den regulären Wettbewerb wird im Juli/August geschlossen und die Daten gehen an die externen Gutachter. Bei dem Sonderpreis wird die Anmeldung erst am 30.09. geschlossen.
  • ab Juli: Die Analyse durch die Experten startet für die »normalen« Webseiten. Bei dem medizinischen Sonderpreis beginnt die Begutachtung erst am 01.10. Bitte denken Sie daran, das Nominierungslogo zu platzieren.
  • ab Oktober: Die Ergebnisse der externen Gutachter werden geprüft und an die Statistikabteilung weitergereicht.
  • ab November: Die Statistikabteilung wertet die Daten aus und bereitet die Ergebnisse vor.
  • geplant für Mitte November: Die Top-11 werden einer Expertenjury in Nürnberg bei Novartis vorgeschlagen. Dort bewerten die verschiedenen Fachvertreter die 11 Seiten erneut nach einem standardisierten Verfahren. Zusätzlich werden die Top-3 für den Sonderpreis vorgeschlagen, aus denen die Expertenjury eine Klinik auswählen wird.
  • voraussichtlich November/Dezember: Die Top-10 werden per Pressemeldung bekannt gegeben.
  • ab Dezember: Die Ergebnisse werden grafisch aufbereitet und die Auswertungen für alle Kliniken im Digitaldruckverfahren hergestellt.
  • ab Januar im Folgejahr: Die Krankenhäuser erhalten die Detailauswertungen durch den Novartis-Außendienst oder per Post.
  • ab März im Folgejahr: Die Trophäen für die Top-3 sowie für den medizinischen Sonderpreis werden in den Krankenhäusern oder auf einer Veranstaltung persönlich überreicht.

Wird bei der Bewertung das Homepage-Budget berücksichtigt?

Nein, zum Budget, das den Kliniken für die Gestaltung ihrer Webseite zur Verfügung steht, liegen uns keine Zahlen vor. Dennoch hat sich in den letzten Jahren gezeigt, dass die Webseiten großer Kliniken, die mit Sicherheit über ein höheres Budget verfügen, nicht zwangsläufig besser abschneiden. Häufig haben es kleine Häuser trotz knapper Budgets geschafft, ganz weit vorne zu landen. Schließlich ist es wesentlich schwieriger, eine umfangreiche Seite übersichtlich, benutzerfreundlich und informativ zu gestalten. Auch haben Webseiten, die durch externe Agenturen erstellt und gepflegt wurden, nicht zwangsläufig eine bessere Benotung erfahren als Webseiten, die in Eigenregie erstellt wurden.

Wer sind die Gutachter meiner Webseite?

Die Gutachter werden jedes Jahr neu zusammengestellt. Unter der Leitung von Prof. Elste bewerten die Experten die Webseiten nach ihren zugeordneten Bereichen. Das heißt: ein Gutachter für Gestaltung prüft alle Webseiten, diese aber nur in Hinblick auf das Design und beispielsweise nicht in Bezug auf die Inhalte.

Wer sitzt in der Jury?

Ebenso wie die Gutachter werden die Jurymitglieder jedes Jahr neu zusammengestellt. Die Jurysitzung finden in Nürnberg bei Novartis statt und dauert einen Tag. Dabei bewerten die Jurymitglieder die vorausgewählten Webseiten nach einem verkürzten Wissenschaftlichen Verfahren.

FAQs zur Auswertung

Wann erhalte ich meine Ergebnisse?

Die Ergebnisse werden im Januar per Post verschickt. Ein anderer Teil wird direkt über den Key-Account von Novartis Pharma an die Kliniken verteilt. Bitte sprechen Sie einfach Ihren Key-Account-Manager bei Novartis Pharma an.

Im letzten Jahr habe ich das Zertifikat erhalten, diesmal nicht. Warum?

Auch wenn Sie nichts an Ihrer Webseite ändern, kann es sein, dass Sie in einem Jahr das imedON-Zertifikat erhalten, in einem der Folgejahre aber nicht mehr. Das liegt daran, dass sich die Kriterien für die Zertifizierung aus aktuellen Gründen ändern. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn neue Urteile zum Telemediengesetz (TMG) oder zum Heilmittelwerbegesetz (HWG) ergehen. Auch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ist erst 2018 in Kraft getreten.

Warum hatte ich mit der gleichen Homepage letztes Jahr einen anderen Platz?

Jedes Jahr kommen neue Bewerber hinzu und die Teilnehmer verbessern sich stetig. Deshalb wird es immer schwieriger, auf den oberen Plätzen zu landen. Auch die Bewertungskriterien werden jedes Jahr abgeändert bzw. erweitert, da sie sich in ständigem Fluss der aktuellen Forschungsergebnisse aus der Forschungsgruppe um Prof. Elste befinden. Es gestaltet sich häufig schwierig, eine Webseite auf direktem Wege mit einer anderen zu vergleichen, da die eine möglicherweise aufgrund ihrer guten Bedienbarkeit und ihres guten Designs punkten konnte, während die andere vielleicht mit guten Inhalten geglänzt hat. Erfahrungsgemäß ist es unmöglich, im Ranking weiter nach oben zu gelangen, ohne kontinuierlich an der Webseite zu arbeiten. Die Bewertungskriterien werden auch ständig angepasst und überarbeitet. Die Initiative Medizin Online (imedON) führt kontinuierlich Studien zu diesem Thema durch. Alle Ergebnisse fließen in die MiM / MMA-Kriterien ein. So ist es möglich, dass ein und dieselbe Webseite aufgrund der Anpassungen im nächsten Jahr weiter oben landet, da sie genau diejenigen Anforderungen erfüllt, die Patienten nach dem aktuellen Stand der Forschung haben.

Sollten die Preise nicht an die Gestaltungsfirmen vergeben werden?

Eine Webseite ist ein klassisches Teamprojekt unserer Zeit. Wem der Preis am Ende zusteht, ist nicht einfach zu beantworten, aber es ist klar, dass an der Erstellung einer Webseite viele Personen mitwirken. Prämiert werden die Krankenhäuser für ihre Webseite und das Engagement; dies hat natürlich auch mit dem Budget zu tun. Die Erfahrung der letzten Jahre zeigt aber, dass keineswegs allein das Budget ausschlaggebend ist, sondern häufig auch solche Webseiten zu den Gewinnern zählen, die durch das Engagement kleiner Arbeitsgruppen oder sogar Einzelpersonen entstanden sind. Die Gestaltung der Webseite stellt nur einen kleinen Teil der zahlreichen Bewertungskriterien für eine Homepage dar. Auch wird die Endnote durch die weitaus höhere Gewichtung der Inhalte und weniger durch das Design beeinflusst. Auf den Inhalt haben aber Werbeagenturen den kleinsten Einfluss. Auch Webseiten mit guten Inhalten, aber keinem »professionellen« Design, befinden sich immer wieder unter den Gewinnern. Dies ist Anlass für weitaus mehr Kritik, als der umgekehrte Fall, dass vor allem Webseiten von Agenturen prämiert werden.

Wo kann ich das komplette Ranking einsehen?

Ein komplettes Ranking wird auf Wunsch der Teilnehmer nicht veröffentlich. Der Datenschutz i. S. d. DSGVO wird strengstens eingehalten. Die Daten der Teilnehmer werden für keine anderen Zwecke in irgendeiner Form eingesetzt. Wissenschaftliche Daten werden nur anonym im Rahmen von Fachpublikationen genutzt. Die Top-10 des aktuellen Wettbewerbs finden Sie auf dieser Webseite auf dem Blog der Startseite.

Das Logo für das Zertifikat können Sie bei uns unter der Rubrik »Download« herunterladen. Es liegt dort im Hoch- und Quer-Format vor. Ihre individuelle Linkadresse wurde an die Mailadresse geschickt, die Sie beim Wettbewerb hinterlegt haben. Falls Sie diese nicht erhalten haben, können Sie diese über das Kontaktformular erneut anfordern. Nur mit der korrekten Online-Verlinkung erfüllt das Zertifikat auf Ihrer Webseite die Richtlinien der Initiative Medizin Online und kann von einer externen Person überprüft werden. .

Wo finde ich die genaue Platzierung meiner Webseite?

Die Platzierung wird in den Medien nur bis Platz 10 bekannt gegeben. Die Endplatzierung können Sie Ihrem Individuellen Leitfaden für Online-Marketing entnehmen.

Was hat die Zertifizierung nach imedON mit meiner Platzierung zu tun?

Das Zertifikat nach imedON steht nicht unmittelbar in Verbindung mit der Platzierung. Das liegt daran, dass die imedON-Kriterien nur einen Teil des Kriterienkatalogs des Wettbewerbs darstellen. Dabei handelt es sich um die Kriterien, die sich mit der Patientenfreundlichkeit der Webseite auseinandersetzen. Jede patientenfreundliche Webseite wird also nach imedON zertifiziert, unabhängig von ihrer endgültigen Platzierung.

Wieso wurden im Ergebnisbericht Dinge als fehlend bemängelt, die vorhanden waren?

Informationen werden als fehlend bemängelt, wenn sie nicht dort aufzufinden sind, wo man nach ihnen sucht, selbst wenn sie an einem anderen Ort vorhanden sind. Geht es um Patienteninformationen, so wird ein Benutzer der Webseite zunächst unter dem Oberpunkt »Patienten und Besucher« des Gesamtklinikums nach diesen Informationen suchen. Sind die Informationen dort nicht aufzufinden, befinden sich z. B. jedoch im Untermenü einer Fachabteilung, sind sie für Patienten schwerer auffindbar. In diesem Fall wäre es wünschenswert, die Informationen aus der Fachabteilungsseite herauszuholen und in der Oberkategorie den Patienten aller Abteilungen direkt zugänglich zu machen.

Was genau ist der Grund für meine Schulnote?

Die Endnote hängt von sehr, sehr vielen Einzelkriterien ab. So kann eine Homepage, die gut gestaltet und bedienbar ist aber wenig Informationen enthält, die gleiche Endnote erhalten wie eine weniger ansprechende Webseite mit guten medizinischen Informationen. Dies ist auch der Grund, warum zwei Webseiten, die ähnlich benotet wurden, nicht direkt miteinander verglichen werden können.

Kann ich mich auch nachzertifizieren lassen?

Das geht bei der Zertifizierung im Rahmen des Wettbewerbs nicht. Die Zertifizierung läuft nach einem standardisierten Verfahren ab, in das wir nicht eingreifen können. Anders als bei der offiziellen Zertifizierung nach imedON (außerhalb des Wettbewerbs) ist eine Vorauswertung mit einer Nachkorrektur seitens der Kliniken nicht möglich. Es gibt daher nur zwei Möglichkeiten, das imedON-Zertifikat zu erhalten: 1. Sie warten bis zum nächsten Wettbewerb Deutschlands Beste Klinik-Website in einem Jahr oder 2. Sie lassen eine neue (kostenpflichtige) Zertifizierung über imedON durchführen.

Wann und auf welchem Weg erhalte ich das imedON-Zertifikat?

Der Link zum digitalen Zertifikat wird per E-Mail an die bei der Wettbewerbsanmeldung registrierte Adresse versandt. Bei einer Zertifizierung außerhalb des Wettbewerbs Deutschlands Beste Klinik-Website erhalten Sie auch ein Zertifikat per Post. Nur mit der elektronischen Verlinkung von Ihrer Webseite auf Ihr digitales Zertifikat ist dieses gültig.

Was bringt mir der »Individuelle Leitfaden für Online-Marketing«?

Die Endnote ist spannend und sicher für jeden einzelnen die erste evidente Information. Wichtiger ist jedoch die Fragestellung: Was kann ich verbessern, um eine bessere Note zu erzielen? Dazu sollten Sie zum einen die Kommentare berücksichtigen, zum anderen diejenigen Bereiche Ihrer Webseite überarbeiten, bei denen Sie weniger Punkte bekommen haben. Schneidet Ihre Webseite bei den medizinischen Inhalten nicht so gut ab oder hat sie wenige Punkte bei der Technik, so müssen Sie Ihren Webauftritt in diesen Bereichen verbessern. Auf diese Weise können Sie den Endwert im nächsten Jahr verbessern. Beachten Sie jedoch: die Bewertungskriterien werden jedes Jahr aufs Neue überarbeitet und an die aktuellen Forschungsergebnisse angepasst. In dem Ergebnisbericht finden Sie auch Best-Practice-Beispiele anderer Krankenhäuser.

Kann ich mich vor dem Wettbewerb nach imedON zertifizieren lassen?

Dies ist immer möglich, jedoch ist das standardisierte Zertifikat nur im Rahmen des Wettbewerbs kostenfrei. Aufgrund des hohen Aufwands, der ca. 30 Tage in Anspruch nimmt, während denen die Webseite von mehreren Gutachtern und Skripten analysiert wird, entstehen hierbei zusätzliche Kosten.