Deutschlands Beste Klinik-Website geht in die 16. Runde

19.06.2018 · ca. 3 Minuten Lesezeit

Der Wettbewerb um Deutschlands Beste Klinik-Website wird erneut ausgerufen, in 2018 / 2019 zum 16. Mal. Die lange Tradition verpflichtet und deshalb wurden die wissenschaftlichen Kriterien zur Bewertung einer Klinik-Website in diesem Jahr grundlegend überarbeitet.

Deutschlands Beste Klinik-Website

Was ist neu in 2018 / 2019?

Endlich findet die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) Einzug in die Kriterien. Sie ist am 25. Mai in Deutschland in Kraft getreten und beschäftigt nicht nur die Krankenhäuser. Auf der anderen Seite werden zum ersten Mal seit einigen Jahren nicht mehr die Facebook-Auftritte der Kliniken beim Award berücksichtigt. Hintergrund dafür sind die vielfältigen negativen Diskussionen in den Medien zu den Sozialen Medien, aber auch die deutlich stagnierende Nutzung insbesondere von Facebook bei den potentiellen Patienten.

Anmeldung

Krankenhäuser mit Sitz in Deutschland können sich noch bis zum 31.07. auf der Webseite von Novartis Pharma in Nürnberg um den 16. Award Deutschlands Beste Klinik-Website kostenfrei bewerben. Die Anzahl der Krankenhäuser ist dieses Jahr wieder auf 111 beschränkt. Für 2018 wurden ebenso die wissenschaftlichen Bewertungskriterien auf Basis von Patientenbefragungen durch das Forschungsteam um Prof. Dr. Dr. Frank Elste überarbeitet. Der Sonderpreis wird in diesem Jahr für das beste Entlassmanagement vergeben. Das resultiert aus der Verpflichtung aus dem Rahmenvertrag über ein Entlassmanagement nach § 39 Abs. 1a Satz 9 SGB V und soll die Krankenhäuser auch dazu motivieren, sich hier über das Internet stärker um den Patienten zu kümmern. Damit werden solche Krankenhäuser auszeichnet, die besonders gute Informationen über das Entlassmanagement auf ihren Webseiten für Patienten aufbereitet haben.

Der Website-Guide und das Benchmarking

Ergänzend zur Anmeldung können alle Teilnehmer den »offiziellen Website-Guide« in der aktuellen Auflage kostenlos als PDF herunterladen. Der Guide wurde in der Vergangenheit mehr als 12.000 Mal heruntergeladen. Zum Ende des Wettbewerbs Anfang 2019 erhalten alle teilnehmenden Krankenhäuser ihren »individuellen Leitfaden Online-Marketing«. Dieser enthält die Kommentare der Gutachter sowie die Vergleiche mit den anderen Kliniken im Rahmen eines »Best-Practice-Benchmarkings«. Auch dieser wird in überarbeiteter Form im Anschluss an die Kliniken per Post verschickt bzw. durch Novartis persönlich übergeben. Parallel zur Begutachtung durchlaufen die angemeldeten Webseiten den Zertifizierungsprozess der Initiative Medizin online. Erfüllt die Krankenhaus- Homepage sämtliche Kriterien nach imedON, so darf das Haus bis zum Ende des folgenden Kalenderjahres das begehrte Zertifikat führen.

Tradition seit 16 Jahren

Der Wettbewerb Deutschlands Beste Klinik-Website gilt seit seiner Etablierung im Jahr 2003 als das renommierteste Vergleichsinstrument für die Außendarstellung von Kliniken im Internet. Das Wissenschaftsprojekt wird von Novartis Pharma aus Nürnberg unterstützt. Bewertet werden alle teilnehmenden Webseiten anhand eines umfassenden, wissenschaftlich fundierten Analyseverfahrens. Der Bewertungsprozess wird in diesem Jahr auf acht Gutachter aufgeteilt. Dabei legen die Experten auf eine ausführliche, verständliche und korrekte Informationsdarlegung wert – sowohl für Laien als auch für das Fachpublikum, wie beispielsweise zuweisende Arztpraxen. Die wissenschaftliche Leitung obliegt seit dem ersten Award im Jahr 2003 dem Arzt Prof. Dr. Dr. Frank Elste. Für die verfeinerte Analyse beträgt der zeitliche Umfang pro Begutachtung einer Klinik-Website etwa 200–240 Minuten.