Gewinner 15. Klinik-Award

Die Gewinner für den 15. Award um »Deutschlands Beste Klinik-Website« stehen nach einem aufwendigen Bewertungsverfahren und durch die abschließende Bewertung der Jury in Nürnberg fest.

Kernaussagen

  • Expertenjury kürt Rotkreuzklinikum München zum Gewinner
  • Herzzentrum Berlin zwei Mal in Folge unter den Top-3
  • Sonderpreis Rheumatologie geht ans Städtische Klinikum München

Pressetext

Der 15. Award um Deutschlands Beste Klinik-Website geht erfolgreich zu Ende. Eine Jury von acht unabhängigen Experten hat den Gewinner in einem aufwendigen Analyseverfahren ermittelt: das Rotkreuzklinikum München. Auf Platz zwei folgt der Vorjahressieger, das Deutsches Herzzentrum Berlin, auf Platz drei die LAKUMED Kliniken aus Landshut. Der medizinische Sonderpreis wurde in diesem Jahr für das Fach Rheumatologie ausgelobt und geht an den Onlineauftritt des Städtischen Klinikums München. Der Aufwand, Umfang und die Professionalität des Awards um »Deutschlands Beste Klinik-Website« bleiben im Jahr 20172018 wieder ungeschlagen. Beim deutschlandweiten renommiertesten Wettbewerb seiner Art haben sich 238 Krankenhäuser und Kliniken mit 64 angegliederten medizinischen Versorgungszentren und 483 Schwerpunktzentren beworben. Teilnahmeberechtigt waren – wie in der Vergangenheit auch – alle Krankenhäuser, die ihren Sitz in Deutschland haben. Nahezu alle Klinik-Websites überzeugten beim 15. Award erneut durch einen hohen Standard von Patientenorientierung und Professionalität. Eine ausgewählte Jury wählte im November im letzten Jahr bei Novartis in Nürnberg aus der Vorauswahl der wissenschaftlichen Gutachter den Sieger des Wettbewerbs aus über 200 nominierten Kliniken aus. Zu den Jurymitgliedern zählten beim diesjährigen Award Herr Günter Schigulski vom Verband der Krankenhausdirektoren Deutschlands e.V. aus Berlin, Herr Gerhard Kouba vom Bund zur Förderung Sehbehinderter e.V., Herr Heiko Ries vom Bundesverband der Krankenhaus-IT-Leiterinnen/Leiter e.V. in Landau sowie Frau Claudia Küng vom Health Care Bayern e. V. aus München. Zum ersten Mal Teil der Jury waren – neben einer Industrievertreterin von Novartis Pharma – die beiden Experten für den Sonderpreis Rheumatologie: Herr Ludwig Hammel von der Deutschen Vereinigung Morbus Bechterew e.V. aus Schweinfurt und Herr Dieter Wiek vom Deutsche Rheumaliga Bundesverband e.V. aus Bonn. Als Mitgründer und Jurymitglied der ersten Stunde war Prof. Dr. Dr. Frank Elste von der Dualen Hochschule Baden-Württemberg aus Bad Mergentheim unter den Experten vertreten. Die Jury beurteilte in einem verkürzten Analyseverfahren die Lesbarkeit, Gestaltung und Struktur der Webauftritte, die medizinischen und organisatorischen Informationen für Patienten sowie für Besucher. Außerdem konnten technische Besonderheiten auf der Homepage bewertet werden. Im Vergleich zu den Vorjahren waren erneut Verbesserungen im Bereich des Responsive Designs, also der Darstellung von Inhalten auf allen unterschiedlichen Endgeräten, zu sehen. Noch vor Jahren fokussierte Themen, wie die Barrierefreiheit, scheinen aber in Vergessenheit zu geraten sein. Dies wurde von den Patientenvertretern Herrn Kouba vom Bund zur Förderung Sehbehinderter und Herrn Hammel von der deutschen Vereinigung Morbus Bechterew, zu Recht bemängelt. »Möglicherweise haben sich die Krankenhäuser mehr auf die mobile Darstellung oder Social Media konzentriert und dabei die Barrierefreiheit schlicht vergessen«, so der wissenschaftliche Projektleiter Prof. Elste. Die Kriterien zur Analyse der Webseite durch die Experten basieren auf den aktuellen Forschungsergebnissen der Hochschul-Arbeitsgruppe unter der Leitung von Prof. Elste. Jede teilnehmende Klinik erhält ab Januar 2018 ihr Wettbewerbsergebnis, eine individuelle Stärken-Schwächen-Analyse sowie detaillierte Verbesserungsvorschläge für ihre Website. Darüber hinaus wird das imedON-Zertifikat der Initiative Medizin Online (imedON) aus Bad Mergentheim verliehen, das die Patientenfreundlichkeit einer Website nachweist. Unabhängig von der Platzierung erhält es jede Klinik, die die Kriterien für das Zertifikat erfüllt. Es gilt bis zum 31.12.2019 und kann in Form eines Siegels für Besucher gut sichtbar auf der jeweiligen Klinik-Website angebracht werden. Die Preisverleihung für die Top-3 wird am 25. Januar 2018 in München erfolgen. Danach erhalten auch alle teilnehmenden Kliniken ihre Ergebnis-Reports per Post.

Die Top-10 für den Award Deutschlands Beste Klinik-Website

  1. Rotkreuzklinikum München
  2. Deutsches Herzzentrum Berlin
  3. LAKUMED Kliniken
  4. Klinikum Memmingen
  5. Diakonie-Klinikum Stuttgart
  6. Klinik Höhenried gGmbh
  7. Ev. Krankenhaus Witten
  8. Bürgerhospital Frankfurt
  9. Stiftung Evangelisches Krankenhaus Unna
  10. Clementine Kinderhospital

Sonderpreis Medizin für den Fachbereich »Rheumatologie«

  1. Städtisches Klinikum München

Weiterführende Informationen